Samstag, Juli 30

shake that bush again


by popular demand
i proudly present:

die tomatenpflanze

sie wächst und gedeiht prächtig - nur trächtig ist sie lediglich einmal pro jahr.

faszinierender weise lebt sie zwei jahre nach ihrem erscheinen (als geschenk) immer noch. sie macht es mir aber auch sehr einfach:

wenn die blätter ein wenig hängen sollte ich sie wieder mal gießen, welken die ersten blätter wird die ansage dringender und wenn die ersten blätter nicht mehr wollen ist höchste eisenbahn.

doch wie ihr unschwer erkennt wächst sie viel zu gut, viel zu hoch. instabil wird sie, bambus kann eben nicht alles tragen.

doch wieso wirft sie nur einmal pro jahr?

sie sollte nicht darauf setzen, dieses geheimnis mit in's grab zu nehmen, denn für eben dieses kann ich schneller sorgen als ihr lieb ist :D

Donnerstag, Juli 28

7.30 STOP über 20°C STOP fast 90% luftfeuchte STOP draußen guckern die tauben...

das kann ja ein heiterer tag werden.

ps: und flickr ist zu allem überfluss auch down.

Mittwoch, Juli 27

tränengas im high-end-leben


tante merkel lässt mich einfach nicht in ruhe.
beim täglichen studium des online spiegel fiel mir doch direkt folgende überschrift in's auge: "LIEDGUT, Heino will für Merkel die Volksmusik retten"

oh schreck! ich wage es nicht mir auszumalen was heino anstellen möchte, um dieses ziel zu verfolgen. aber es kann nichts gutes sein!

kann der alte mann nicht einfach in bad münstereifel weiterhin sein café betreiben und ansonsten seine schnauze halten? muss er uns mit volksmusik tyrannisieren?
was meint er denn, warum das kaum noch einer hören will?

¡VOLKSMUSIK IST DRECK!

ebenfalls bei spiegel online habe ich einen netten artikel gefunden, der dir, pat, die pilzkulturen vielleicht etwas interessanter erscheinen lässt: "BIO-BALLISTIK, Pilz feuert stärkste Breitseite der Natur".

und gräme dich nicht, montag darf ich zu den verrückten belgiern, nach PL...

Dienstag, Juli 26

ein kleiner, aber sehr feiner nachtrag zu "not my kanzler":

"Sag´ nein zu Mudder Merkel"

Montag, Juli 25

rudi


äußerst wichtige mails zu schreiben macht ab und an keinen spaß.

es nicht mehr in der eigenen hand zu haben, ist ein sehr unangenehmes gefühl.

nun hilft nur noch hoffen und harren - und das hielt schon so viele zum narren...

Sonntag, Juli 24

pfui deibel, diebels pils ist die furchtbarste plörre, die es wohl nördlich des äquators gibt.
und wenn dieses gebräu in südafrika vertrieben wird, dann auch südlich des äquators.

ich verabscheue menschen, die ausschließlich dieses schädelbräu zu einer grillparty mitbringen - und vorher behaupten, dass für bier gesorgt ist!

Freitag, Juli 22

viva las vegas


wenn man einen stressfreien freitag herbeisehnt ist es völlig zweitrangig, dass eine menge aufregung auf'm blog herrscht, für's WE eingekauft werden muss und mutter sich ihre handtasche (samt routenplan und buchungsnummern für die kommenden zwei wochen) in stockholm klauen lässt. in der reihenfolge.

nun noch zwei filmtips:
auf vox läuft spaceballs und
auf pro7 american beauty.

als is' was, doc? liebhaber schaue ich natürlich vox :)

eine weitere rubrik hat den weg in diesen wunderschönen blog gefunden. i proudly present:

la la.
(rechts unten)

dort werden nach und nach weitere nette dingens erscheinen.

ein etwas überdimensionales dingens ist dort ebenfalls zu betrachten. das habe ich hier gefunden, stammt aber eindeutig dort her.

Donnerstag, Juli 21

selling jesus


zu wenige kinder sind das argument für neuwahlen...?!

who cares about the grundgesetz?

strange things happening here.

es lebe die mediendemokratie gesellschaft.

Mittwoch, Juli 20

das mach ich mit musik


kleinkind-spielzeug vs. großkind-spielzeug.

das bobby car hat ausgedient, große kinder männer spielen mit ausgewachsenen bisons.
das macht spaß und hält (weiterhin) jung :D

und nein, das bobby car habe ich natürlich nicht mitgenommen. ist doch müll.

ein großes zerstörungs-hula* der part-time werkätigen studentischen bevölkerung!


*hula geborgt bei lena. danke.

Dienstag, Juli 19

mein highlight des tages:
du bist super, super, super...

danke, a.-l. :)

call-center-agents sollten nicht aus leiptzsch kommen - zumindest nicht, wenn sie im goldenen westen anrufen :D

Montag, Juli 18

ich gehöre nicht dazu


warum ist es eigentlich für manche menschen so schwierig informationen weiterzugeben, im team zu spielen?

ist es eine generelle furcht vor kommunikation oder lässt man auch gerne einfach mal jemanden gegen die wand laufen?

ich begreife es nicht, doch muss ich immer wieder feststellen, dass teamarbeit/-fähigkeit weder weit verbreitet, noch häufig erwünscht ist.

gehen sie zurück auf los.

Sonntag, Juli 17

absoluter filmtip: Is' was, Doc?
wer vor lauter nervenkitzel bei le tour nur noch zum klo läuft, um pipi zu machen, ist im zwoten richtig aufgehoben:
lachen bis der arzt kommt. den film hatte ich früher auf beta und mindestens zwanzigmal gesehen...

Freitag, Juli 15

sommerloch

nicht, dass nichts passieren würde, aber ... zu heiß, zu stickig, zu schwül sometimes, zu bääh!

Dienstag, Juli 12

jetzt gerade bist du gut


ähnlich hohe rechnungen zu bezahlen kann manchesmal freude bereiten, z.b. bei dem kauf eines ibook. aber es gibt rechnungen, die sind einfach zu hoch. derbe zu hoch!

wozu braucht ein auto denn eine zylinderkopfdichtung, einen schalldämpfer, teilsynthetisches motoröl, diverse riemen & dichtungen oder dichtsätze??
eben.

aber ich will mich hier doch nicht (nur) beklagen, denn ich kann mich nich beklagen, et läuft...

schließlich habe ich heute das wahlergebnis der überaus wichtigen fachbereichsratswahl erhalten.
STRIKE!

Sonntag, Juli 10

keine zeit zu bluten


erstaunliche dinge geschehen im beschaulichen good old aachen.

als ich gegen zwei (ja ja, ich werde alt) die kinky indie-party im malteserkeller verließ, sprach mich zu erst so'n hanswurst an wo ich denn das shirt her hätte - er trug hässliche japan-schuhe - und kurz darauf schenkten mir zwei ischen (die wohl zu der gruppe mit dem japan-schuhe-träger gehörten) jeweils eine rote rose.

strange.

gleich fahre ich mit der bahn (igitt!) ins WuTal, um mutters auto zu holen, da mein verf***tes sch**ß auto bis dienstag in der werkstatt stehen wird und es mich einen haufen geld kosten wird, das ar*** auto dort herauszulösen.

f**k!

Freitag, Juli 8

ich bin umbra!

Mittwoch, Juli 6

rock the vote


dohmendotorgus politicus

tomorrow never dies

so wird das nie etwas!
da habe ich heute das projekt "bauchverringerung" ins leben gerufen. mein persönliches projekt.

den lieben langen tag über lebe ich asketisch, in mich gekehrt.
doch nach 19 uhr bricht es über mich herein, die konterkariertheit (tja ja, habt ihr schon mal das nomen zu konterkarieren gesucht?): eine feine gartengrillfete mit unmengen an vorzüglich schmeckendem fleisch, salaten und bier. alles was das herz begehrt ist vorhanden. und das gleich mehrfach. unnütz zu erwähnen, dass ich klar über den hunger geschlemmt habe.

vielleicht schaffe ich es morgen, mein projekt der harten realität des alltags aus- und in derer umzusetzen...

Dienstag, Juli 5

down in the past



apple versucht immer wieder mal erstaunliche sonderangebote an den mann zu bringen, heute erblickte ich einen alten iPod (s.o.) auf den promo-seiten. faszinierend, dass selbst diese alten modelle (scheinbar) noch verkauft werden wie geschnitten brot. toll.

außerdem: ulle fährt gerade. daumen drücken.

und morgen gibt's vielleicht ein foto von dohmendotorgus politicus. wenn der liebe herr tüüm und andere unwägbarkeiten mitspielen.

Sonntag, Juli 3


in ausführlich(er):

die erste band, die wir sahen, war dredg. für die frühe zeit haben die schon ganz ordentlich gerockt. sehr nett.
zu moneybrother haben wir uns ein wenig entspannt und auf den abend vorbereitet. die mucke war so lala.
smoke blow rockten sehr derbe den punk, mir persönlich war's etwas sehr viel gekreische, war aber sehr lustig anzuschauen/-hören.
biffy clyro haben wir ebenfalls von weiter weg und sitzend wahrgenommen. ganz nett.
sehr funky, aber auf dem zu kleinen "bühnchen", spielten the bosshoss. das bühnchen war nicht nur zu klein, sondern auch ab vom schuss, quasi jottwede.
tomte sind tome sind tomte. putzig war, dass ein kleiner stöpske, geschützt mit kopfhörern, tomte ansagte - der kleine war allemal besser als der nervige moderator.
flogging molly waren (für mich) überraschend rockig. amtlicher auftritt!
...and you will know us by the trail of dead war ein kleiner reinfall. nicht, dass die nicht sehr derbe gerockt hätten. haben sie. aber für die hatte ich olli schulz & ... sausen lassen - und das war ein fehler, eindeutig. ...and you... brauchten mehr als eine halbe stunde für den soundcheck, fingen spät an, rockten geile fünf lieder...
...und zerstörten dann ihr equipment. danke.

alles in allem ein derbe abgefahrener nachmittag/abend in dem beschaulich-hässlichen bonn (von dem wir zum glück nix sahen). wetter war geilstes wutal-wetter, immer wieder mal regen, genau richtig. das nächste mal wäre es allerdings noch schöner, wenn die kleinen kinder nicht schon um sechs besoffen auf dem boden liegen würden - achtung: stolperfalle.

ein kleines bilderset.

die schönheit der chance


geil.

dredg,
moneybrother,
smoke blow,
biffy clyro,
the bosshoss,
tomte,
flogging molly &
...and you will know us by the trail of dead.

Freitag, Juli 1

morgen,
nache maloche auffe schicht:

16:45 moneybrother, sind die eigentlich gut? ich hab da irgendwie ein gefühl, dass die entweder ganz miserabel oder voll in ordnung sind.
19:00 bosshoss, feinste countrymusik gepaart mit coolen cover.
19:35 feeder
19:55 tomte, OMG, tomte!!
20:30 bosse
21:05 doves
21:50 curse, der vatter!
22:00 olli schulz & der hund marie, muss sein! das neue album ist soo geil!!
22:45 farin urlaub

auf diversen bühnen, in bonn, am rhein.